Mittwoch, 17. August 2016

Erbengemeinschaft Foodblogger Award - Beerige Schmandtorte mit Rosewein

Liebe Back-Freunde,

ich hatte das große Glück, als Teilnehmer für den Erben Foodblogger Award ausgewählt zu werden und durfte mit dem Erben Roséwein etwas Leckeres kochen oder backen. Da ich ja einen Backblog habe, liegt es nahe, dass ich etwas backe!

Und da ich Wein nicht nur sehr gerne trinke, sondern er meiner Meinung nach auch super zum Backen geeignet ist, habe ich mich in der Küche ausgetobt und eine fruchtige Beerentorte mit Wein kreiert.

Die Torte ist vielschichtig (dauert daher auch etwas länger) und kombiniert ganz viele verschiebene Zutaten. Der Aufwand lohnt sich am Ende aber wirklich!

Viel Spaß beim Nachbacken!



Zutaten

für den Biskuitboden:
4 Eier
4 EL heißes Wasser
150g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
175g Mehl
2 TL Backpulver
5 EL Backkakao

für den Mürbeteigboden:
150g Mehl
100g weiche Butter
50g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei
3 TL rotes Gelee (ich habe Rosenblütengelee verwendet)

für die Fruchtfüllung:
750g TK-Erdbeeren
100g rote Johannesbeeren
50ml Roséwein

für die Puddingfüllung:
1 Pck. Sahnepuddingpulver
Saft, der beim Auftauen der Erdbeeren abtropft
150ml Rosewein
1 EL Zucker

für die Schmandschicht:
400g Sahne
200g Schmand
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Sahnesteif
1 Pck. Gelatine

für den Fruchtspiegel:
1 Pck. Tortenguss rot
100 ml Roséwein
100 ml Wasser
1 EL Zucker

zum Verzieren:
200 ml Sahne
1 Pck. Sahnesteif
1 Pck. Vanillezucker
150g gehackte Pistazien
1 Bund rote Johannisbeeren
1 Eiweiss
etwas Zucker

Zubereitung
Die TK-Erdbeeren auftauen lassen und die dabei entstehende Flüssigkeit auffangen.

Für den Biskuitboden die Eier mit dem heißen Wasser für ca. 2 Minuten schaumig schlagen. Zucker, Vanillezucker und Salz vorsichtig einstreuen und für weitere 3 Minuten schaumig rühren. Mehl mit Backpulver mischen, zu den anderen Zutaten sieben und vorsichtig unterheben. Zum Schluss den Backkakao unterheben. Den Teig in eine Springform mit Backpapier geben und bei 180° ca. 25 Minuten backen.

Für den Mürbeteigboden alle Zutanten (bis auf das Gelee) mit den Knethaken des Handrührgeräts und dann kurz mit den Haenden zu einem glatten Teig kneten.
Wenn der Biuskuitboden fertig gebacken ist, muss dieser noch ca. 10 Minute erkalten. Dann kann er aus der Springform gelöst werden und auf dem Backpapier weiter auskühlen. Da der Mürbeteigboden die gleiche Größe haben muss, fettet man den Boden der Springform ein und rollt den Teig darauf aus. Der Mürbeteig muss ca. 15 Minuten backen und danach auskühlen.
Wenn der Boden ausgekühlt ist, lässt er sich einfach vom Springformboden lösen.

Eine Tortenplatte mit etwas Backpapier von allen Seiten auslegen und den Mürbeteigboden darauf legen. Das Gelee bei mittlerer Hitze in einem Topf flüssig werden lassen und auf den Boden streichen. Damit trocknet er nicht so schnell aus.

Den Biskuitboden begradigen und auf den Muerbeteigboden setzen. Einen Tortenring um beide Böden setzen.

Die Erdbeeren klein schneiden und zusammen mit den Johannisbeeren und dem Roséwein kurz aufkochen. Die Fruchtfüllung etwas abkühlen lassen und dann auf den Tortenböden verteilen.

Den Sahnepudding nach Packungsanleitung, aber mit den im Rezept angegebenen Flüssigkeiten zubereiten. Den noch heißen Pudding auf die Fruchtfüllung geben und glatt streichen. Durch den Erdbeerensaft ist der Pudding jetzt rot.

Die Torte muss jetzt komplett abkühlen, bevor weiter gebacken werden kann.

In der Zwischenzeit kann schon die Schmand-Sahne angerührt werden. Dafür wird die Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif geschlagen. Schmand und Sahne vorsichtig unterheben. Gelatine nach Packungsanleitung mit Wasser quellen lassen und bei mittlerer Hitze in einem Topf auflösen. Die flüssige Gelatine zur Schmand-Sahne rühren.
Wenn die Torte komplett ausgekühlt ist, kann die Schmand-Sahne darauf verteilt werden.
Jetzt muss die Torte noch einmal für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank.

Für den Fruchtspiegel wird der Tortenguss mit dem Roséwein, dem Wasser und dem Zucker verrührt und kurz aufgekocht. Unbedingt darauf achten, dass keine Klümpchen entstehen!

Das Mosaik- oder Wölkchen-Muster kann man ganz einfach zaubern, indem man den Tortenguss auf die Schmandschicht gibt, wenn dieser noch heiß ist. Das gibt der Torte ein ganz besonderes Design.


Jetzt muss die Torte noch ein letztes Mal erkalten. Dann kann man den Tortenring endlich abnehmen und mit dem Dekorieren beginnen.

Die Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen und damit die Torte von Außen verkleiden.
Die gehackten Pistazien wellenförmig um die Torte dekorieren. Wenn man sie vorsichtig andrückt halten sie gut in der Sahne.

Ein Bund rote Johannesbeeren mit Eiweiß einpinseln und Zucker darüber streuen. Durch das Eiweiß bleibt der Zucker daran haften und ihr habt einen schönen Frost-Effekt.



Zum Schluss bleibt euch nur noch, die Johannisbeeren auf der Torte anzurichten und sie euren Gästen zu servieren. Vielleicht habt ihr ja Spaß, diese Torte nachzubacken. Gerade jetzt im Sommer kommt sie bestimmt gut auf jeder Kaffeetafel an!


Eure Carina


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen